Zur Bienenhaltung

Die Imkerei wird nach selbst entwickelter Betriebsweise bewirtschaftet. Die meisten Bienenvölker stehen ganzjährig auf Waldständen, wo sie Wild- und Kulturpflanzen nach reichlich Nektar und Blütenpollen abweiden können. Die Handhabungen an den Bienenvölkern werden auf höchstens 5-6 Male im Jahresdurchschnitt begrenzt, um die Bienen nicht allzu oft zu stören. Die Bienenwohnungen sind aus Holz, in denen sich die Bienen frei entfalten und eine schöne Wintertraube bilden können. Durch einen großen Brutraum mit Hochwaben haben die Bienen die Möglichkeit, schöne naturgerechte Brutkörper anzulegen. Am Ende des Bienenjahres sind die Völker größtenteils durch selbst gesammelte Vorräte eingefüttert. Statt chemisch –synthetischer Mittel werden nur biologische Maßnahmen gegen Schädlinge angewendet. Durch Bestehen eines eigenen Wachskreislaufes ist der Einsatz betriebsfremden Wachses, das Verunreinigungen enthalten könnte, nicht notwendig.
waldbeuten